Persönliches >Über mich >Meine Familie >Meine Berufung

 

Über mich

Das bin ich        Doris Krämer

Für die Kids bin ich  "Dodo", ich wurde 1957 in Kommern geboren.

 

 

 

 

Zu meiner Familie gehören Dieter und vier Kinder, teils mit Anhang:

 

Doris mit Enkel Marco, sie wohnen in Troisdorf.

Thomas mit Ehefrau Heike und Enkel Marlon, sie wohnen in Alendorf.  

Markus mit seiner Partnerin Julia, sie wohnen in Euenheim.

Maraike, sie wohnt in Nürnberg.

 

 

Meine Berufung

 

Der Weg ist das Ziel

 

Es bedurfte einiger Um- und vieler Irrwege, ehe ich mich ganz der Arbeit mit Kindern widmen konnte. Nach meinem Hauptschulabschluss erlernte ich den Beruf der staatlich geprüften Hauswirtschafterin. Ich arbeitete anschließend einige Jahre in Privathaushalten mit Kindern (die ich auch betreuen durfte).

Mit 30 Jahren heiratete ich Dieter mit seinen drei Kindern. Einige Jahre später kam unsere gemeinsame Tochter zur Welt. Damals ging ich noch Vollzeit (im öffentlichen Dienst) arbeiten. Unsere vier Kinder wurden zuerst von einer Kinderfrau und die Jüngste später bei einer Tagesmutter betreut.

Als unsere Älteste in die Ausbildung ging, konnte ich nur noch halbtags arbeiten. Die Betreuungskosten überstiegen unsere finanziellen Möglichkeiten und ich nahm drei Jahre Sonderurlaub. In diesen Jahren (1996) baute ich mir eine kleine Tagespflegestelle auf. Ich kündigte dann (mit Freude) meine Arbeitsstelle und widmete mich fortan ganz den Kindern. 

 

Qualifikationen

 

1998 absolvierte ich den 1. Tagesmutterkurs der hier im  Kreis Euskirchen stattfand [im Franziskushaus in Schleiden] – er umfasste 30 Stunden. Seitdem arbeite ich mit dem Jugendamt zusammen. 2004 erhielt ich dann die Pflegeerlaubnis für fünf + drei Kinder.

Von Januar bis Juni 2010 habe ich den Tagesmutter-Grundkurs [80 Std.] nach den jetzigen Richtlinien erneuert und anschließend, vom September 2010 bis März 2011, absolvierte ich den Aufbaukurs [80 Std.] incl. Kolloquium. Somit bin ich für die neuen Anforderungen gerüstet.

 

Man lernt nie aus

 

In  regelmäßigen Abständen wiederhole ich auch den Kurs:

„1. Hilfe am Kind“.

Ich besuche mehrmal jährlich Fortbildungen "Rund um die Kinderbetreuung" bei den verschiedensten Einrichtungen im Kreis Euskirchen.

Einmal im Monat (j. 2. Di. 20 Uhr) treffe ich mich mit anderen Tagesmüttern/Vätern (KiTapP) zum Fachaustausch und zur Öffentlichkeitsarbeit im Haus der Familie in Euskirchen.

Den Arbeitskreis der aktiven Tagesmütter, unter der Leitung des Kinderschutzbundes Euskirchen, besuche ich regelmäßig (4 x im Jahr). Dort erfahre ich unter anderem wichtige Bestimmungen und Gesetzesänderungen.

Auch nach all den Jahren als Mutter und Tagesmutter hat sich meine Begeisterung noch nicht gelegt. Ich bin mit Leib und Seele dabei und kann nicht genug bekommen von den kleinen:

 

„Wundern der Natur“

 


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!